ficktitten_1Vor einigen Monaten klingelte mein Telefon, meine Ex-Freundin war dran, die Frau die mich verlassen hat, weil sie feststellte dass sie lieber mit ihrem eigenen Geschlecht zusammen sein wollte. Zuerst traf es mich hart, doch dann kam der Punkt an dem ich dachte, das sie mich wenigstens nicht für einen anderen Schwanzträger verließ. Jedenfalls unterhielten wir uns sehr angeregt, denn ich freute mich mal wieder etwas von ihr zu hören. Dann meinte sie, das ihre Freundin und sie, mich zum Essen einladen wollen. Nachdem wir aufgelegt hatten, fragte ich mich, was sie wohl von mir wollen. Ich legte mich schlafen, denn morgen Abend werde ich meine Ex wieder sehen, wobei mir der Name Sonja besser gefiel als Ex.

Ich lag in meinem Bett und konnte kaum schlafen, zum ersten weil ich in alten Erinnerungen schwelgte und weil ich nicht wusste was die beiden von mir wollen. Der nächste Morgen ist angebrochen, es ist Samstag früh 8 Uhr. Ich bin schon wach und grübelte weiter, doch irgendwann gab ich es auf, da ich sowieso nicht dahinter kommen würde, denn Geld kann es nicht sein. Also verlebte ich meinen Tag ganz normal und abends dann so gegen 19 Uhr stand ich vor der Haustür von Sonja und ihrer Freundin Claudia.

 

ficktitten_6 ficktitten_7 ficktitten_8 ficktitten_9

ficktitten_2ficktitten_3

ficktitten_5ficktitten_4

ficktitten_10 ficktitten_11

Sonja öffnet die Tür, mein Gott sieht sie toll aus, viel geiler als damals, nimmt mich in den Arm und drückt mich ganz fest. Schön das du gekommen bist. Wir gehen rein, heute sehe ich zum ersten mal den Grund weshalb mich Sonja verließ und wow, ich hätte mir fast in die Hose gespritzt. Was für eine geile Frau.

ficktitten_14ficktitten_12

Genauso wie Sonja hat Claudia richtig dicke Brüste, schätze mal die gleiche Größe von 90 D, schlank und ein super tolles Gesicht. Sie kommt zu mir rüber und nimmt mich in den Arm und drückt mich, als würden wir uns schon ne Weile kennen. Claudia sagt dann zu Sonja, sage mal, du hast diesen gut aussehenden Mann wegen mir verlassen? Und ich sagte darauf als Scherz, dass ich mich in diesem Fall selbst verlassen hätte. Er kam gut an, das erste Eis war gebrochen.

ficktitten_15ficktitten_16

Hmmm, man konnte schon das leckere Essen riechen, es gab Rouladen mit Knödel und Rotkohl, das ist mein Lieblingsessen. Als wir am Tisch saßen und speisten, sagte Sonja zu mir, wir haben eine sehr große Bitte an dich, und wenn du nein sagst würden sie es auch verstehen, jedoch solle ich doch erst einmal alles zu ende anhören. Sonja und Claudia sprachen abwechselnd, es geht darum, das wir beide gerne Kinder haben möchten. Ich sagte das ist ja toll, freute mich für die beiden und sagte sofort, falls ihr einen Leumundszeugen für die Adoption braucht, stehe ich euch gerne zur Verfügung. Beide schauten mich erstaunt an, doch das war es anscheinend nicht was sie wollen.

ficktitten_13Claudia sagte, es hilft nichts um den heißen Brei zu reden, wir haben alle Bekannten und Ex abgewogen und der einzige der für uns als Samenspender in Frage kommt bist du. Es war still am Tisch, sehr still, beider schauten mich an und ich sagte, ok, wann ist der Termin in der Klinik, ich werde da sein. Ich konnte in ihren Gesichtern eine sichtliche Erleichterung sehen, doch irgend etwas scheint da noch zu sein, denn beide schauten sich ratlos an, weil sie nicht wussten wie sie den Rest von der Angelegenheit rüberbringen sollten.

Dann sagte Sonja, dass sie keinen Termin für eine Klinik hätten, da so was sehr teuer sei und es auf natürlichem Wege ja auch ginge. Wieder war toten Stille am Tisch, jeder aß weiter, als wurde nie etwas gesagt. Ich schaute beide an und meinte dann, na gut, wer von euch möchte sich diese Qualen der Mutterschaft auf sich nehmen und dann kamen die Antworten wie aus einem Munde. Wir wollen beide ein Kind. Sie schauten mich an, und lächelten, denn sie sahen mich sehr überrascht.

Dann sagte ich, na gut, warum nicht, immerhin habt ihr euch mit meinem Lieblingsessen soviel Mühe gegeben und beide grinsten mich frech an. Ich konnte nicht glauben, dass ich zwei Lesben, mit dicken Titten schwängern soll. Das würde mir auch kein Mensch glauben und aus dem Grund werde ich das auch niemandem erzählen. Nach dem Essen saßen wir auf dem Sofa und unterhielten uns über rechtliche Angelegenheiten, Unterhalts Ansprüche und wann es sein sollte. Da sagte Sonja, das Claudia heute ihren Eisprung hat und das der beste Zeitpunkt dafür wäre. Wow, gut das ich mir für heute nichts mehr vornahm.

Da gab es aber noch eine Bedingung, das bei der Besamung der einen, die andere mit dabei wäre und ich meinte, was sollte ich sonst noch wissen, beide lachten und meinten das es alles wäre. Wir standen alle auf und gingen rüber ins Schlafzimmer, wo wir uns alle auszogen und ich sagte noch, Hey Sonja, warum ziehst du dich auch aus, und sie sagte, damit Claudia sich nicht so doof vorkommt. Ja, was sollte ich sagen, es war mal wieder geil Sonja nackt zu sehen, ihr großen dicke Brüste, die ich immer so schön mit Tittenfick verwöhnt habe.

Claudias Titten sind wohl doch etwas größer. Claudia liegt auf dem Bett, Sonja sitzt neben ihr und ich stand da blöde rum. Da habe ich 2 geile Frauen im Bett, beide haben geile dicke Titten und mein Schwanz rührte sich nicht ein Stück, kein wunder, in meinem und deren Kopf bin ich nur der Samenspender. Die beiden schauen mich an, sehen das sich mein Schwanz kein Stück rührte und da sagte Sonja, stell dir einfach vor du gibst Claudias einen geilen Tittenfick zwischen ihre große Brüste, das hast du doch bei mir immer so gerne gemacht. Oh Sonja, das habe ich mir schon vorgestellt, irgendwie klappt das nicht.

Claudia sagt darauf, dass es ihr egal sei, denn wenn sie schon ein Baby in den Bauch gespritzt bekommen soll, dann will sie wenigstens aktiven Sex haben, den man auch zu dritt haben kann. Sonja sagte, ok, wenn du das möchtest, ich habe damit kein Problem, ist auch mal wieder schön einen fleischigen Schwanz in der Fotze zu haben, den man dazu auch noch kennt. Claudia nahm mich an der Hand, zog mich aufs Bett und begann meine Brust zu streicheln, während Sonja meine Schenkel streichelte.

Immer tiefer kam Claudia und traf dann an meinem Schwanz auf Sonja, die sich gegenseitig den Schwanz in den Mund schoben und saugte um ihn hart zu machen. Immer wieder wichst die eine, wenn die andere den Schwanz im Mund hat, als wollen sie sich den Samen in den Mund spritzen lassen, jedoch die Tatsache, das ich von zwei geilen Frauen, mit geilen dicken Titten gefickt werde, lässt meinen Schwanz immer schneller wachsen. Komm Süßer sagt Claudia, ich will dir deinen Wunsch erfüllen und will das du meine geilen dicken Titten fickst.

Sonja schaut Claudia überrascht an und Claudia sagt, wenn er mir schon ein Kind machen soll, dann soll er auch seinen Spaß haben, zudem hat er doch einen Prachtschwanz. Ich steige auf Claudias Bauch, lege meinen harten Schwanz zwischen ihre dicken Brüste und als Claudia meinen Schwanz umschlossen hat, beginne ich langsam ihre dicke Titten zu ficken.

Oh man was für ein geiler Tittenfick wird mir da beschert, Claudia ist so geil darauf. Schade ich meinen Samen tief in ihre Fotze abspritzen soll, denn wie gerne hätte ich ihr bei einem solch geilen Tittenfick, meine Ficksahne in ihr süßes Gesicht gespritzt und sie jeden Tropfen schlucken lassen. Sonja kniet hinter mir, schleckt Claudia die nasse Fotze aus, bevor sie ihre Arme um mich legt, meinen Rücken küsst und anfängt mir meine prall gefüllten Eier zu massieren.

Sonja fühlt in meinen Eiern das sie bereits zu kochen beginnen, der Samen langsam aufsteigt und sagt, ich solle Claudia jetzt mal den Schwanz tief in ihre nasse Fotze ficken damit ich es bloß nicht verschwende. Claudia ist irgendwie richtig eng, es ist so geil ihr den harten tropfenden Schwanz in die Fotze zu ficken. Dreh dich rum auf alle vieren sagt Sonja zu Claudia, es soll dich von hinten besamen, da sind die Chancen für eine Schwangerschaft am größten.

Als ich so hinter Claudia knie sage ich, was für ein geiler Arsch und wie klein die Rosette ist. Sonja sagte harsch, dass ich den Schwanz nicht in Claudias Arsch ficken soll, sondern tief in die Fotze, denn sie will ein Kind von mir haben. Schade sagte ich, und schob meinen harten Schwanz tief in Claudias Fotze. Und damit auch wirklich alles in meine Liebste reinspritzt, werde ich dir die Prostata massieren. Komisch sagte ich, früher hast du das nicht gemacht, doch Sonja sagt, es ist ja auch nur um Claudia richtig fett zu besamen.

facebook20160318q_600x300

Es geht ruck zuck, da habe ich auch schon Sonjas Finger in meinem Arsch, der sich tief in mich bohrt und die die Prostata findet. Langsam aber unter festem Druck massiert Sonja meine Prostata von inne, damit ich auch wirklich jeden Tropfen meines Baby machenden Samens in ihre lesbische Geliebte hinein spritze. Claudia stöhnt schon sehr laut, ich sage nur das sie mit mir zusammen kommen soll, das würde den Muttermund etwas öffnen und als Claudia ihren Orgasmus bekam, musste auch ich unter lauten stöhnen meinen geilen heißen Samen in die Fotze von Claudia spritzen. Ich bin beim spritzen direkt an ihren Muttermund gestoßen und habe ihr wohl direkt meinen Samen in die Gebärmutter gespritzt.

Oh mein Gott schreit Claudia, er wird mich überfluten, er spritzt mächtig viel Samen in meine Fotze und direkt an meinen Muttermund. Oh ja, er konnte schon immer viel abspritzen, so das ich es manchmal gar nicht alles schlucken konnte sagt Sonja zu Claudia, der ich noch immer meinen Samen in die Gebärmutter pumpe. Als ich fertig mit meiner Besamung einer Lesbe war, klammerte ich mich um Claudia und blieb in ihr stecken. Sonja sagte ich solle noch mindestens 20 Minuten so in Claudia stecken bleiben, damit auch wirklich nichts herauslaufen kann und damit die Chancen steigen. Claudia und ich ließen uns umfallen, lagen aneinander gekuschelt und zusammen gesteckt im Bett, was mir die Möglichkeit gab,
noch mal ihre geilen dicken Titten zu streicheln, was Claudia auch sehr zu gefallen scheint. Die 20 Minuten sind rum, Sonja kommt wieder ins Zimmer und meint, dass es genügen sollte. Langsam ziehe ich meinen mit Fotzensaft und Sperma verschmierten Schwanz aus Claudias Fotze und hörte noch wie Claudia meinte, dass sie mir wenigstens noch den Schwanz sauber machen sollte. Sonja meinte dass sie da gerne mitmachen will, denn so kann sie beides kosten.

Gemeinsam nehmen die beiden meinen Schwanz und schlecken ihn mit zwei Zungen sauber. Als wir fertig waren zog ich mich an und Sonja meinte nur ich solle daran denken in 3 Tagen wieder her zu kommen, denn da sei ihr Eisprung, und ich solle doch etwas früher kommen, da wir dann mal richtig ausgiebig ficken würden um sicher zu gehen, das jeder Tropfen Samen in die Gebärmutter fließt.

Drei Tage später stehe ich wieder vor der Tür meine Ex und ihrer lesbischen Geliebte, diesmal schon um 15 Uhr, sollte ja früher kommen, klingelte und Claudia öffnet mir die Tür. Sie lächelt mich schmutzig an und flüstert mir zu, dass sie meinen Schwanz schon vermisst hat.
Es ist nicht zu fassen, ich dachte sie sei lesbisch, aber nein, sie ist genauso wie Sonja meine Ex bisexuell, was mich natürlich sehr freut, denn so habe ich mit zwei Frauen im Bett Spaß und mein Schwanz einiges zu tun. Doch ich darf nicht vergessen, heute geht es um die Besamung von Sonja, denn auch sie möchte ein Baby haben. Ich komme rein, und Sonja hat o ein geiles Nichts an, lächelt mich an und fragt ob ich bereit wäre und meine Eier auch schön prall gefüllt mit Samen für ihr Baby.
Oh ja, sage ich, ich habe nicht einmal gewichst oder es spritzen lassen, extra um all meinen Samen dir in deine Fotze zu spritzen. Mit eine großen Lächeln gehen wir drei ins Schlafzimmer, oder soll ich es besser das Besamungszimmer nenne, denn immer wenn ich hier hinein komme, muss ich meinen Samen spenden. Das gleiche Spiel beginnt, diesmal liegt Sonja auf dem Bett und Claudia sitzt neben ihr und hält ihre Hand. Mein Gott, die beiden Girls haben richtig geile dicke Titten.
Es ist unglaublich, doch diesmal klappt es auf Anhieb und mein Schwanz wird nur vom Anblick der dicken Titten und den harten Nippel steinhart. Ich komme zu den Beiden auf das Bett und Claudia nimmt sich schnell meinen harten Schwanz um ihn noch etwas zu wichsen. Sonja sagt gleich zu mir, komm Süßer, ich weiß wie sehr du es liebst dicke Titten zu ficken und ich will von dir einen geilen Tittenfick, genau hier zwischen meine dicke Brüste und Claudia wird helfen.

Ich setze mich auf Sonjas Bauch, lege meinen harten tropfenden Schwanz zwischen Sonjas Titten und Claudia drückt Sonjas Titten so zusammen, das mein Schwanz zwischen den Titten tief vergraben ist. Währen ich die Titten von Sonja ficke, saugt Claudia an meinen Nippel um mich richtig geil zu machen und Sonja krault und knetet mit einer freien Hand meine Eier, während ihre anderen Hand an Claudias Fotze fingert. Was für ein geiler Anblick, was für ein super geiles Gefühl. Ich bin wie im siebenten Himmel, denn so was geiles, zwei Frauen mit dicken Titten im Bett zu haben ist der Wahnsinn.
Es wird langsam Zeit Sonja, das du dich rumdrehst, denn ich will mal lieber meinen harten tropfenden Schwanz zwischen deinen Titten herausnehmen und dir ganz tief in die Fotze schieben. Ich ficke meinen Schwanz ganz tief hinein in Sonjas nasse Fotze um zu sehen wo ihr Muttermund ist und da ist er. Meine Eichel stößt ein paar mal dagegen und nun weiß ich wo ich hin muss, wenn ich meinen Samen aus meinen Eiern spritze. Auch hier gilt, mehr ist besser und Claudia holt einen kleinen Analdildo, der extra zum massieren der Prostata gedacht ist.
Den haben die beiden die Tage gekauft um mir damit auch den geilen Arsch zu ficken. Claudia schiebt ihn vorsichtig in meinen sehr engen Arsch, sucht etwas und trifft genau meine Prostata. Hmmm, wie geil sie mich von innen massiert und ich beginne in langen und harten Stößen meine Ex die Sonja zu ficken. Wie geil es sich anfühlt sie zu ficken, wie früher, nur das ich jetzt einen Bonus, in Form von Claudia dazu bekam.

Etwa 5 Minuten lang ficke ich Sonja wie besessen, bis ich Sonja schreien höre das sie kommt, und Claudia feste meine Prostata massiert, muss auch ich abspritzen. Ich ficke meinen harten Schwanz ganz tief in Sonjas Fotze, drücke mit der Eichel direkt an den Muttermund und spritze die erste Ladung geiler Samen gegen den Muttermund meine Ex. Sonja schreit auf, er scheint zu schmerzen, als würden Nadeln in sie gestochen, doch Claudia sagt ich soll direkt dran bleiben und weiter spritzen, denn so wird das mit dem Baby was werden. Immer mehr spritze ich in meine Ex ab und ihr Schreien, gemischt mit aus Geilheit und Schmerz, will kein Ende nehmen. Als ich fertig meinen potenten Samen in Soja abgespritzt hatte, bleiben auch wir zusammen steck, legten uns auf die Seite, doch Claudia behielt den Analdildo in meinem Arsch um mich weiter zu massieren, für den Fall das noch mehr Samen in mir ist, der in die Fotze von Sonja soll. 20 Minuten später kommt Sonja, nimmt meinen Kopf und küsst mich leidenschaftlich und sagt, das sie und Claudia beschlossen haben, mich zu behalten und nicht wieder her zu geben. Und bevor ich was sagen kann, haben die Girls meinen Schwanz zum saubermachen abwechselnd im Mund.

 

An diesem Abend blieb ich dann auch über Nacht und die nächste Nacht auch und bis heute haben wir eine glückliche und sexuell sehr befriedigende 3er Beziehung. Vor zwei Wochen waren wir auch alle gemeinsam beim Frauenarzt zur Untersuchung und es hat geklappt, beide sind von meinem Samen schwanger und ich darf die nächsten Monate zwei schwangere Frauen ficken und besamen und mit ihren geilen dicken Milchtitten spielen, saugen pumpen usw.

Heute möchte ich von meinen Sexerlebnissen mit meiner Ex Sonja und ihrer lesbischen Freundin erzählen. Wie du dich sicher noch erinnerst, hatten mich die beiden gebeten, da sie unbedingt ein Baby haben wollten, ihnen meinen Samen zu spenden, nicht über eine Klinik, sondern den Samen direkt in beide Fotzen nacheinander zu spritzen um so eine natürliche Besamung zu haben.

Nach einigen Wochen hatten wir dann auch das Ergebnis, das meine kleinen Soldaten bei beiden, Sonja und Claudia voll rein getroffen haben. Nun sind 8 Monate vergangen, beide sind hoch schwanger und wieder haben riesige Bäuche und ihre eh schon dicke Titten sind noch mal sehr stark angewachsen und prall gefüllt mit geiler warmer Muttermilch.

Eines morgens, es war ein Samstag, ich hatte mal wieder bei den beiden übernachtet und wir hatten in der Nacht vorher ein super geile Orgie zu dritt, saßen wir alle drei nackt am Frühstückstisch. Irgendwie schafften wir es nicht uns anzuziehen und die Girls sahen so geil aus mit ihren geschwängerten Leiber und den Muttermilch gefüllten dicken Titten. Claudia holte gerade den Kaffe aus der Küche, schenkte mir davon ein und ich meinte, haben wir keine Milch mehr? Claudia schaut im Kühlschrank und sagt, mist, das hatten wir beim einkaufen vergessen. Plötzlich sagt sie, warte mal, verschwand im Badezimmer und kam kurze Zeit später wieder, setzte sich an den Tisch und hielt die Muttermilchpumpe in der Hand. Ich wusste genau was jetzt kommt und fand es saugeil und Sonja sagt zu Claudia, schau mal, er bekommt von dem Anblick wieder einen harten Schwanz. Claudia setzt die Pumpe an einen Nippel und begann die warme Muttermilch aus der Brust zu saugen. Es ist so geil zu sehen wie sich der kleine Behälter langsam füllt. Claudia nimmt den Becher, hält ihn mir hin und sagt, wenn die mehr haben willst sag bescheid, ich bin Rand voll mit Muttermilch und auch Sonjas Milchtitten sind prall gefüllt.

Es schmeckt so geil seinen Kaffee mit Muttermilch zu weißen, da erspart man sich sogar den Zucker. Ich nahm den Becher, und trank den Rest der geilen warmen Milch, die gerade erst frisch aus der Titte gepumpt wurde, reichte Claudia den Becher hin und sagte, vielleicht esse ich jetzt nachher eine Portion Cornflakes, und das mit einem fetten Grinsen. Sonja nimmt sich auch einen Kaffe und Claudia sagt zu ihr, das sie sich ja auch die Milch melken könnte, doch da antwortet Sonja, das sie lieber Sahne hätte. Beide Girls schauen mich an, und Claudia holt mich, fängt schon sofort an meinen Schwanz zu wichsen. Mein Schwanz steht sehr hart über dem Tisch und die Girls wichsen gemeinsam meinen Schwanz und kraulen dabei noch meine Eier.
Schnell nimmt sich Claudia auch noch eine Tasse Kaffee und stellt sie direkt neben Sonjas Tasse. Immer heftiger wichsten sie meinen Schwanz uns Sonja sagt noch, ich hoffe du konntest wieder etwas Sahne nachladen und schon schrie ich, das ich abspritzen muss. Claudia nimmt meinen Schwanz wichsend und hält die Öffnung an der Eichel direkt an Sonjas Tasse, und ich spritzte die erste Sahne hinein, nach 3 Spritzer drückte Claudia meinen Schwanz ab, und hielt ihn über ihre Tasse, bis sie wieder los ließ und ich weitere Spritzer in ihre Tasse Kaffee spritzte.

Dann drückte sie wieder den Schwanz ab und schob in ihren Mund, in dem ich dann den Rest Samen hinein spritzte. Als sie mich sauber geleckt haben, rührten beide Girls ihren Kaffee um und wir tranken zusammen Kaffee. Beide schlürften genüsslich ihren Kaffe und meinten, das es die beste und frischeste Kaffeesahne sei, die man bekommen kann. Einige Minuten später fragte Sonja ob ich nun Hunger auf Cornflakes habe und ich sagte ja, aber bitte mit viel Milch. Claudia lachte und sagte dass sie jetzt sowieso die dicken Milcheuter abpumpen müssen.

Sonja nahm nun die Milchpumpe, setzte sie an ihre linke Brust und lies den Motor an. Es ist Wahnsinn wie schnell die geile warme Muttermilch aus dem Nippel gepumpt wird und Claudia füllte bereits eine Schüssel mit Cornflakes. Sehr schnell war der Becher von Sonjas Muttermilch gefüllt und Claudia leerte ihn schon in die Cornflakes damit Sonja auf ihre Rechte Milchtitte abpumpen kann. Auch hier war sehr schnell der Becher gefüllt und wurde von Claudia in meine Cornflakes geschüttet. Alleine von einer Frau die Muttermilch zu trinken ist sehr geil, doch Claudia begann ebenfalls ihre Brüste abzupumpen und ruck zuck hatte ich genug Muttermilch in meinen Cornflakes. Sehr geil waren diese Cornflakes zu essen und das hat meinen erst abgespritzten Schwanz wieder steinhart gemacht.

Auch die Girls wollten nun von den Flakes kosten und hätten fast einen Orgasmus dabei bekommen.

Ich sagte zu den beiden, dass wir während der Schwangerschaft keine Milch kaufen müssten, denn das ist viel geiler und mehr als nur frisch. Beide lachten und meinten dass sie doch gerne ihre Muttermilch für meinen Kaffee und Flakes zur Verfügung stellen, jedoch müsse auch ich immer die Sahne für deren Kaffee in meinen Eiern haben.

Als ich mit meinen Muttermilch getränkten Flakes fertig war, ich umso geiler. Und den Girls erging es nicht anders, und so gongen wir wieder ins Schlafzimmer. Man, zwei hochschwangere Girls im Bett zu haben, die rattenscharf sind, ist der Traum eines jeden Mannes und ich hatte es geschafft, zudem sind beide ja auch noch von mir schwanger. Jetzt ist ja auch das geile, das ich sie nicht mehr wie am Anfang besamen musste, sondern jetzt kann ich meine geile Ficksahne hinspritzen wo ich will und die Girls lieben es zu sehen wie ich abspritze und wenn ich meinen Samen wie eine Fontäne nach oben spritze und er in ihre Gesichter zurück kommt uns sie geil besamt. Jedenfalls lege ich mich auf das Bett und lasse mich verwöhnen. Claudia saugt an meinem harten Schwanz, schiebt ihn sich tief in den Mund und Sonjas hat mir ihre geschwängerte nasse Fotze auf den Mund gedrückt, damit ich ihr meine Zunge tief in die Möse ficken kann. Zudem nehme ich eine Hand und schiebe der Sonja einen Finger in ihren geilen Arsch, der Arsch den ich seit der Befruchtung bereits unzählige male hart gefickt und mit meinem Samen gefüllt hatte. Sonja hat sich nach vorne gebeugt um meiner geilen schwangeren Schwanzbläserin Claudia die Fotze zu reiben, ihr ein zwei oder sogar 4 Finger zuficken um sie zum Höhepunkt zu ficken, was sich mit der Umklammerung ihrer Mundfotze um meinen Schwanz bemerkbar macht. Hey die Damen rufe ich, soll ich etwa schon abspritzen und Sonja sagt einfach nur, Ja, fügt dann aber noch hinzu, das wir Samstag haben und den ganzen Tag ficken können. Claudia melkt meinen Schwanz regelrecht mit ihrer Mundfotze und ich kann es dadurch einfach nicht mehr halten. Ich muss absamen schreie ich und spritze Claudia einen Schwall nach dem anderen in den Mund. Oh, das Biest schluckt es ja gar nicht, doch ich spritze immer weiter. Dann hebt Claudia ihren Kopf und teilt meinen Samen mit Sonja indem sie ihr etwas meines Samen aus ihrem Mund in den von Sonja laufen lässt.

Sonja und Claudia teilen sich noch etwas meinen Samen als Sonja aufsteht, und rüber zum Schrank geht. So von der Seite sieht sie mit ihrem dicken geschwängerten Leib noch viel geiler aus. Sonja öffnet die Tür vom Schrank und holt einen Strapon heraus, schnallt sich ihn unter ihren Bauch und kommt zurück aufs Bett. Oh toll dachte ich mir, jetzt bekomme ich eine schwangeren Lesben Strapon Show, doch plötzlich sagt Sonja, komm Süßer, geh mal auf alle vieren, heute bekommst du mal deinen geilen engen Arsch von mir, mit meinem 20cm langen und 6 cm Umfang dicken Strapon, gefickt.

Oh mein Gott sagte ich, der wird mir mein Arschloch aufreisen. Na komm, stell dich nicht so an, sagt Sonja, uns hast du ja deinen Hammer auf in die Rosette gerammt und es war geil. Du wirst es mögen meinte sie noch und schon hat Claudia mit ne Menge Babyöl auf und in die Rosette geschmiert. Langsam setzt Sonja zusammen mit Claudia den Strapon an meine Rosette, und drückt leicht dagegen. Langsam bohrt sich die Gummieichel in meinen sehr engen und jungfräulichen Arsch. Es gefällt mir bisher gut, doch was wird noch kommen, wenn sie mir die 20 cm reingefickt hat und Sonja ist ein Biest, sie wird mir alles reinschieben. Langsam schiebt sich der Schwanz tiefer in meinen Darm, immer weiter und der Umfang dehnt meine Rosette bis zum Anschlag. Sie glüht sage ich und Claudia hat auch sofort ihre Zunge an meiner überdehnten Rosette um sie mit ihrer nassen Zunge zu liebkosen und kühlen. Hmmmm, das ist geil, und der fick in meinen Arsch ist auch so geil, das mein Schwanz hart nach unten steht und bereits die erste Wichse herausläuft.
Mein Darm füllt sich, der Schwanz dringt immer tiefer rein, es fühlt sich an, als sei ein Meter bereits drin, doch Sonja hat noch immer einiges an Schaft übrig um ihn mir in den Arsch zu schieben. Na Süßer, ist das geil, ich sage ja, das ist es. Ja so fühlt es sich für uns an, wenn du deine 21 cm in unsere Ärsche fickst. Aber immerhin kann ich dir nicht noch Samen in den Arsch pumpen wie du es bei uns machst. Er ist drin, sagt Sonja zu Claudia, die schaut auf und sagt, wow, ist das geil und wie weit seine Rosette gedehnt ist, das ist sexy und schleckt sofort wieder mit der Zunge über meine überdehnte und hochsensible Rosette. Jetzt fängt der Ritt an, sagt Sonja und beginnt mir meinen Arsch zu ficken. Es schmerzt und ich zugleich sehr geil. Immer schneller und fester rammt das schwangere Luder mir den Strapon in den Arsch und plötzlich zieht sie ihn heraus. Schau mal Claudia, wie geil sein offenes loch aussieht und Claudia drück mir ihre Zunge direkt in mein offenes Arschloch.
Hmmmmm, und wie geil sein Arsch schmeckt und Sonja setzt den Strapon wieder an und rammt ihn mir mit einem male bis zu den Gummieiern in das Arschloch. Während Sonja mich heftig in den Arsch fickt, hat Claudia sich meinen Schwanz geschnappt der hart nach unten hängt und begonnen mich zu melken, wie eine Kuh. Immer mehr tropft aus meinem Schwanz auf die Bettdecke, doch Claudia melkt immer weiter. Die Kombination aus diesem Arschfick von einer super geilen dick busigen geschwängerten und einer schwangeren mit dicken Titten die mir meinen Schwanz melkt, lässt mich ganz gewaltig abspritzen. Oh mein Gott sagt Claudia, der spritzt ja wieder Unmengen. Ich glaube wir sollten ihm öfter den geilen Arsch ficken sagt Sonja und Claudia schleckt schnell meinen ganzen Samen von der Bettdecke auf und sagt, das sie ja nichts verschwenden möchte von so leckerem Samen. Sonja zieht den Strapon aus meinem Arsch und streichelt etwas mit ihrer dicken Milchtitte darüber, spritzt aus der Titte etwas Milch um das brennen zu lindern.

Gemeinsam haben wir dann bis der Schwanz wieder gefüllt war im Bett gelegen und uns gegenseitig gestreichelt. Das Wochenende war jedenfalls noch sehr spritzig, denn ich habe nach diesem Fick, bis Montagmorgen noch 15 mal abgespritzt.

 



Geile Ficktitten





Ficktitten
error: Content is protected !!